Ponza und ihre Inseln

Wanderung auf der Insel Palmarola

 
 

Start

Wanderungen

Fotogalerien

Reiseinformationen

 

Pontinische Inseln


Unterbringung



Insel Ponza


Insel Palmarola


Insel Ventotene



Stadt Ponza


Monte Guardia


Faro della Guardia


Bagno Vecchio


Frontone


Le Forna


Punta d' Incenso


Bootsfahrt



San Silverio


Monte Tramontana


Bootsfahrt



Stadt Ventotene


Punta dell' Arco



Insel Ponza


Insel Palmarola


Insel Ventotene



Geografie


Tourismusbüro


Reiseplan


Fluggesellschaft


Mobilität


Unterbringung


Reiseführer


Wetter


 
Spiaggia di San Silverio

SeiteWanderungenInsel PalmarolaSan Silverio

 
 

San Silverio

 
 

Mit dem regulären Ausflugsboot der »Barcaioli Ponzesi« traf ich um 12:30 Uhr auf Palmarola ein. Dort bekam ich gleich das Zimmer, das ich am vorigen Tag via E-Mail beim »O' Francese« reserviert hatte. Es war nicht eins der Höhlenzimmer, sondern ein ganz normales direkt neben dem Restaurant. Nur hatte es eine Notbeleuchtung und eine Dusche außerhalb, wie man es aus dem Dschungelcamp kennt. Den Nachmittag nutzte ich um die Umgebung zu erkunden. Ich stieg an den Höhlenwohnungen vorbei über einen unkomplizierten Pfad auf die Passhöhe, Vricci genannt. Von hier würde ich am nächsten Tag auf den Monte Tramontana aufsteigen. Bevor ich heute zur rechten Seite in Richtung Radica aufstieg, lief ich noch wenige Meter geradeaus bis ich den markanten Scoglio Spermaturo erblicken konnte. In Richtung Radica war bald kein Weiterkommen durch überwuchernde Vegetation mehr möglich. Von diesem Punkt genoss ich einen herrlichen Blick auf den Strand von San Silverio und auf den Monte Tramontana.

Wieder unten beim Restaurant angekommen, ging mir durch den Kopf, ob es denn möglich wäre die kleine Kapelle auf dem Faraglione di San Silverio zu besuchen. Die Nachfrage bei der Restaurantbedienung ergab, dass dies möglich sei. Auf der Rückseite führen zunächst Stufen und dann ein eindeutiger Pfad nach oben. Jedoch ist der Ausgangspunkt nur mit dem Boot über Wasser erreichbar. Ich verstand es dann als Service des Hauses als zwei Jungs mich hinfuhren und mich eine Stunde später wieder abholten. Es war etwa vier Uhr nachmittags und die Sonne stand genau richtig. Zur linken Seite ein traumhaftes Panorama beherrscht vom Strand und dem Monte Tramontana. Und zur rechten Seite ein atemberaubender Blick Palmarolas Südwestküste entlang. Und in der Mitte die kleine schmucke Kapelle von San Silverio. Nach einigen Genussmomenten trat ich wieder den Rückweg an und erreichte in zehn Minuten die Anlegestelle, wo ich zur Abholung bereits erwartet wurde.


 
 
Faraglione di San Silverio

Insel Palmarola

Faraglione di San Silverio

Vista dal Faraglione

Insel Palmarola

Vista dal Faraglione

Cappella di San Silverio

Insel Palmarola

Cappella di San Silverio