Ponza und ihre Inseln

Wanderung auf der Insel Ponza

 
 

Start

Wanderungen

Fotogalerien

Reiseinformationen

 

Pontinische Inseln


Unterbringung



Insel Ponza


Insel Palmarola


Insel Ventotene



Stadt Ponza


Monte Guardia


Faro della Guardia


Bagno Vecchio


Frontone


Le Forna


Punta d' Incenso


Bootsfahrt



San Silverio


Monte Tramontana


Bootsfahrt



Stadt Ventotene


Punta dell' Arco



Insel Ponza


Insel Palmarola


Insel Ventotene



Geografie


Tourismusbüro


Reiseplan


Fluggesellschaft


Mobilität


Unterbringung


Reiseführer


Wetter


 
Ponza vista dal Monte Guardia

SeiteWanderungenInsel PonzaMonte Guardia

 
 

Monte Guardia

 
 

Meine erste Wanderung am ersten Tag auf Ponza führte mich auf den höchsten Punkt der Insel, auf den 279 Meter hohen Gipfel des Monte Guardia. Eine unkomplizierte Wanderung mit wiederkehrenden schönen Aussichten. Eine Hauptstraße führt den Berg hinauf. Am Ende informiert eine Tafel über den weiteren Verlauf als Pfad auf den Gipfel. Nach einigen Minuten erreichte ich eine Kreuzung, die nach links den Leuchtturm auswies. Nach rechts und geradeaus war nichts angezeigt, aber meine Karte sagte mir, dass ich den rechten Pfad nehmen musste. Wohl wahr. Wenig später erreichte ich erneut eine Kreuzung. Diesmal wieder ausgeschildert. Nach rechts ging es zur Punta del Fieno, was ich für den Rückweg plante und geradeaus direkt hinauf zum Gipfel.

Dort, an der Ruine des Semaforo angekommen, begrüßten mich zwei Esel. Dem Pfad auf dem Plateau des Gipfels weiter folgend, erreichte ich eine kleine Kapelle und einen Aussichtspunkt. Dieser bietet einen imposanten Blick auf den Leuchtturm, der tief unten auf dem Felsvorsprung der Punta della Guardia steht. Auf der anderen, inselgewandten Seite gibt es bei einem provisorischen Holzkreuz einen hübschen Panoramablick über die Insel und runter nach Ponza-Stadt. Während des Abstiegs wählte ich den vorher genannten Abstecher zur Punta del Fieno, die ich nur von oben fotografierte. Den Abstieg dorthin wollte ich mir ersparen. In diesem Bereich hatte ich schöne Ausblicke auf den Capo Bianco und auf die magische Chiaia di Luna. Auf den beabsichtigten weiteren Abstieg zur Chiaia musste ich leider verzichten. Obwohl der Pfad in der zuvor genannten Tafel eingezeichnet war, fand ich ihn nicht. Somit stieg ich über den bisherigen Pfad wieder zum Hafen ab.


 
 
Vista dal Monte Guardia

Insel Ponza

Vista dal Monte Guardia

Semaforo sul Monte Guardia

Insel Ponza

Semaforo sul Monte Guardia

Capo Bianco

Insel Ponza

Capo Bianco